Der Goldpreis kämpft weiter – Gold. Markt. News. Woche 32, 2022

Der Goldpreis kämpft weiter – Gold. Markt. News. Woche 32, 2022 15.08.2022

Woche 32, 2022

Insights

Bestseller:

Unser Bestseller in Gold war in der letzten Woche der Gold Wiener Philharmoniker 1 oz und bei Silber der Silber Krügerrand 1oz.

Frequenz:

Die Frequenz der vergangenen Woche hat im Vergleich zur Vorwoche um 14% zugenommen.

Ankauf vs. Verkauf:

In der letzten Woche sahen wir das Verkauf- zu Ankaufverhältnis bei 1:16. Das heisst, es wurden 16-mal mehr Anlageprodukte gekauft als verkauft. Die Ankaufsseite ist seit Wochen auf einem unterproportional niedrigen Niveau. Wir stellen vermehrt fest, dass zum aktuellen Zeitpunkt Edelmetalle eher gehalten, als verkauft werden.

Edelmetalle

Eine dynamische Woche ging letzte Woche für die Edelmetalle, vor allem für Gold, zu Ende. Zum Anfang der Woche entwickelte sich der Goldpreis noch seitwärts, respektive leicht steigend bis zur Mitte der Woche. Das Hoch wurde bei um die CHF 1.713.- pro Unze gesehen. Nach der Bekanntgabe der Inflationszahlen der USA, und deren überraschend positiver Entwicklung, sahen wir bei Gold eine negative Korrektur. Der Spot Preis verlor im Wochenvergleich bis zum Handelsschluss am Freitag 0.6% und schloss bei 1,696.18 Schweizerfranken pro Unze. Der Goldpreis fiel somit wieder unter die Marke von CHF 1,700.-. Der US-Dollar Goldpreis konnte sich in der letzten Woch besser halten und schloss im Wochenvergleich bei 1,802 pro Unze. Gold liegt im Jahresvergleich 2022 in CHF gemessen mit 2,5% im Plus.

Silber konnte den Schwung vom Anfang der Woche nicht ganz bis zum Wochenschluss mitnehmen. Trotzdem konnte das Metall die Woche mit einem Schlussspurt sowie einem Plus von 2.3% zur Vorwoche bei CHF 19.59 pro Unze abschliessen. Der US-Dollar Preis konnte die Woche ebenfalls mit einem Plus beenden, der Preis lag zum Handelsschluss bei USD 20.81 pro Unze.

Palladium entwickelte sich auch letzte Woche erfreulich und konnte sich so etwas von den anderen Edelmetallen abheben. Der Preis lag zum Wochenschluss bei USD 2,220.57 pro Unze, was ein Plus von 4.5% zum Freitag der Vorwoche entspricht.

Platin lag bei USD 962.048 mit einem Plus von 3.4% im Wochenvergleich.

Die jährliche Inflationsrate in den USA ging im Juli 2022 stärker als erwartet auf 8.5% zurück, nachdem sie im Juni mit 9.1% ein über 40-jähriges Hoch erreicht hatte, und damit unter den Marktprognosen von 8.7% lag. Die vielerorts gefeierte Trendwende bei der Inflation sollte man jedoch mit Vorsicht geniessen und weiterhin kritisch im Auge behalten. Fakt ist, dass die ergriffenen Massnahmen im Juni Wirkung gezeigt haben, jedoch kann man davon ausgehen, dass die Inflation in den kommenden Etappen durchaus wieder steigen könnte.

Der Verbraucherpreisindex für Energie stieg um 32.9 %, nachdem er im Juni mit 41.6% ein 42-Jahres-Hoch erreicht hatte, was hauptsächlich auf einen starken Rückgang der Kosten für Benzin, Heizöl und Erdgas zurückzuführen war.

Die Inflationsrate in der Schweiz blieb im Juli im Vergleich zum Juni unverändert bei 3.4%. Es war die höchste Inflationsrate seit Oktober 1993 und lag über dem Zielbereich der Schweizerischen Nationalbank von 0 - 2%, aber unter den Marktprognosen eines Anstiegs von 3.5%, wobei der Hauptaufwärtsdruck von den Faktoren, Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke, Wohnen und Energie und Verkehr kam. Auf Monatsbasis blieben die Verbraucherpreise unverändert, nachdem sie im Juni um 0.5 % gestiegen waren, während der Marktkonsens von einem Rückgang um 0.1% ausging. Trotz der höchsten Inflationsrate seit 1993 steht die Schweiz im europaweiten Vergleich mit Abstand am besten da.

Goldpreis Entwicklung

Aktienmärkte

Amerikanische Märkte:

Nach der überraschenden Entwicklung der US-Inflationsrate schöpften die Anleger wieder Hoffnung. Der US500 war zum Anfang der Woche noch verhalten unterwegs, wobei sich das Szenario nach Bekanntgabe der US-Daten änderte. Der US500 verzeichnete einen positiven Abschluss der letzten Woche.

Europäische Märkte:

Bei den europäischen Märkten war es eine etwas dynamischere letzte Woche, die Stimmung zum Ender der Woche wurde aber besser und so konnte auch der DE40 die Woche noch mit einem positiven Ergebnis abschliessen. 

Aktienmarkt Entwicklung

Krypto

Bitcoin verzeichnete letzte Woche ein Plus. Die bekannteste Kryptowährung überschritt die Marke von USD 24,000 und kratzte letzten Donnerstag bereits an der 25,000 Marke. Diese Hürde konnte der Bitcoin aber dann doch nicht nehmen. Rückblickend hat Bitcoin in den letzten vier Wochen um die 15% zugelegt. In den letzten 12 Monaten fiel der Preis jedoch um 47%. Wie sich die Kryptowährung weiterentwickeln wird, ist schwierig zu sagen. Modelle zeigen jedoch, dass sich der Bitcoin Preis bis zum Ende dieses Quartals um das momentane Niveau einpendeln sollte.

Krypto Entwicklung

Weitere News