philoro Podcast #31 - Analyse und Vorschau KW 40 2021

philoro Podcast #31 - Analyse und Vorschau KW 40 2021 04.10.2021

Folge 31 des philoro Podcasts. Ein kurzer, aktueller Ausblick auf Märkte und Trends. Ein Marktbericht mit Insights aus der philoro Zentrale.

Goldkommentar zur KW40 2021 (Podcast)

Jetzt anhören!

philoro EDELMETALLE GmbH · philoro Podcast #31 - Goldkommentar - Analyse und Vorschau KW 40 2021

Goldkommentar zur KW40 (Textversion)

Die vergangene Woche hat – nach eher unerfreulichen Vorwochen – dem Goldpreis wieder zu einer Rückkehr über die, zuletzt nach unten unterschrittene, 1.750 Dollar Marke verholfen. Trotz eines an sich für Gold anhaltend unfreundlichen Umfeldes mit steigenden Inflationsraten in den Vereinigten Staaten und im europäischen Wirtschaftsraum, stehen dem noch keine steigenden Zinsen gegenüber und der Dollar bleibt stark. Dementsprechend hat sich Gold zuletzt wieder preislich nach oben bewegen können. Sicher haben dazu zeitweise schwächere Renditen am Anleihemarkt beigetragen, 1.761 Dollar je Feinunze ist jedenfalls ein Aufschwung gegenüber der Vorwoche.

Beobachter verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die schwer abschätzbare Entwicklung auf den Aktienmärkten: Bei schwachem Kaufinteresse, das wohl auch auf die immer noch steigenden Inflationszahlen zurückzuführen ist, überwogen die Vorsicht gebietenden Einflüsse: Etwa das nicht absehbare Ende der Entwicklung um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande, aber auch die sonstigen Störfaktoren wie Lieferengpässe an allen Ecken und Enden, ausgelöst durch Halbleiter Knappheit und anhaltende Schwierigkeiten bei Logistik und Transport.

In den USA konnte sich der Aktienmarkt gegen Handelsschluss in der Vorwoche wieder stabilisieren und zeitweise Verluste ausgleichen und geringfügig verbessern. Meldungen über ein neues COVID Medikament überwogen die anhaltende Sorge vor der weiteren Wirtschaftsentwicklung offenbar. Auch die Erkenntnis, daß es nicht unmittelbar zu Entscheidungen über eine straffere Geldpolitik kommen werde, trug zu letztlich positiven Kursentwicklungen bei.

Anders in Deutschland, wo der DAX nach vorübergehender Beruhigung zu Wochenbeginn nach der Bundestagswahl gegen Wochenende Kurseinbußen hinnehmen musste, der österreichische ATX konnte sich hingegen halten.

Während die Kryptowährung Bitcoin wieder abrutschte, blicken Marktanalysten gespannt auf die Preisentwicklung von Gold und Silber.

Noch gibt es keine deutlichen Anzeichen für die erhoffte Kurs Rallye bis Jahresende, aber ganz ausschließen wollen sie Beobachter auch nicht. Wichtigste Indikatoren werden jedenfalls der Dollar Kurs, der Verlauf der Inflationsraten und die Zinsreaktionen der Notenbanken sein. Gibt es hier Änderungen, die das ganze Marktgeschehen beeinflussen, so ist auch bei Gold wieder ein Aufwärtstrend möglich und sogar wahrscheinlich.

Der momentane Tiefpreis gegenüber dem Vorjahr ist für Anleger jedenfalls eine Einladung, jetzt Gold zu kaufen – eine Einladung, von der bei privaten Anlegern heftig Gebrauch gemacht wird. Sowohl der Ankauf von Barren und Münzen als auch der Umsatz mit Schmuck ist in Europa anhaltend stark. Auch wenn im Vergleich zu Wertpapieren der momentane Ertrag von Gold zurücksteht, so ist substantieller Wertverlust bei Gold kaum zu befürchten – was in der labilen Situation von Aktien nicht unbedingt vorausgesetzt werden kann.

Weitere News

17.05.2022

Gold, der Portfoliostabilisator - Gold. Markt. News.

Was hatte Einfluss auf den Goldkurs und wie hat sich dieser entwickelt? Wie performen Edelmetalle im Vergleich zu anderen Anlageklassen? Welche Anlageprodukte waren in der vergangenen Woche die Topseller bei philoro? All das und viel mehr erfahren Sie in unseren neuen, wöchentlichen Gold. Markt. News.

Mehr erfahren ...