philoro präsentiert Goldstudie

philoro präsentiert Goldstudie 29.09.2020

Österreich unter den Top-Goldländern Europas: Private Anleger besitzen 561 Tonnen Gold! Bei einem Presse-Event am 29.09.2020 in Wien wurden die Ergebnisse präsentiert.

Mit 561 Tonnen Goldbesitz in privaten Händen im Wert von 30,5 Mrd. Euro (Kurs vom 11.8.2020, bei einem Goldkurs von € 53,96/g; mitgerechnet sind: Anlagemünzen und Barren) liegt Österreich europaweit im absoluten Spitzenfeld beim privaten Goldbesitz. In Zeiten von Corona macht Gold seinem Ruf als sicherer Hafen für private und institutionelle Anleger alle Ehre: Sicher, wertbeständig und krisenresistent sind die wesentlichen Attribute, die dem Edelmetall von Österreichs Anlegern – deutlich vor allen anderen Anlageformen – zugeschrieben werden. Gemeinsam mit Immobilien gilt Gold als die bevorzugte Anlageform in Krisenzeiten. Dies zeigt eine heute von der philoro EDELMETALLE GmbH veröffentlichte Untersuchung des renommierten Instituts Karmasin Research & Identity bei 2.000 Österreicherinnen und Österreichern.

philoro Goldstudie PressekonferenzÖsterreicher besitzen 561 Tonnen Gold

Jeder sechste Befragte hat bereits einmal in Goldbarren oder -münzen investiert (16%). Dabei werden im Schnitt 13% des Ersparten in Gold angelegt; bei den Befragten bedeutet dies Gold im Wert von 13.298 Euro pro Person. 44% der Befragten würden aktuell (Befragungszeitraum: Aug. 2020) in Gold investieren, wenn sie einen größeren Geldbetrag zur Verfügung hätten – lediglich Immobilien liegen dabei mit 49% vor Gold (Sparkonto: 24%; Fonds & Anleihen: 22%, Aktien 19%). Besonders bemerkenswert: Gold wird von allen Befragten eindeutig als sicherste (51%), wertbeständigste (54%) und krisenresistenteste (35%) Anlageform eingestuft; jeweils deutlich vor Immobilien (sicher: 41%, wertbeständig: 51%, krisenresistent: 27%). Im Vergleich dazu punkten z.B. Aktien primär bei guten Renditen (30%), bekommen aber schlechte Bewertungen bei Sicherheit (3%) und Krisenresistenz (3%). Ebenfalls als sicher werden Sparkonten (41%), Sparbuch (40%) und Lebens- bzw. Pensionsversicherungen (29%) eingestuft; allerdings mit deutlich geringerer Wertbeständigkeit und Krisenresistenz.

Vergleich Goldbesitz in Österreich

Hochgerechnet ergibt dies einen privaten Goldbesitz in Österreich in der Größenordnung von 561 Tonnen (Anlagemünzen und Barren) – das ist rund doppelt so viel wie die von der Nationalbank gehaltenen österreichischen Goldreserven von 280 Tonnen, und auch höher als die Goldreserven der EZB (505 Tonnen). Zum Vergleich: 561 Tonnen entsprechen dem Gewicht eines vollgetankten Airbus 380-800. Auf ganz Österreich gerechnet (Einwohner über 18 Jahre) ergibt dies einen durchschnittlichen Pro-Kopf-Goldbesitz von 468 Gramm.

Wert Goldbesitz Österreich


Der Wert des privaten Goldbesitzes beläuft sich auf rund 30,5 Mrd. Euro (Goldkurs vom 11.8.2020) – dies entspricht z.B. dem doppelten veranschlagten Haushaltsbudget der Stadt Wien für das Jahr 2020 (16,25 Mrd. Euro).


philoro Goldstudie PressekonferenzLangfristig hoher Goldpreis zu erwarten

Auch der – nach dem Allzeit-Hoch von 1.737 Euro pro Unze Gold Anfang August 2020 aktuell wieder etwas nach unten korrigierte – Goldpreis wird sich nach Meinung Christian Brenners langfristig positiv entwickeln: „Gold ist ein Fieberthermometer der Wirtschaft. Es gibt gleich mehrere Gründe, warum Gold auch weiterhin ein Bestseller bleiben wird. Erstens erleben wir die tiefste Rezession seit Jahrzehnten. Zwei für die Wirtschaft wesentliche Faktoren – Vertrauen und Optimismus – sind im Augenblick schwer angeschlagen. Die aktuell unsichere Situation rund um eine mögliche zweite Corona-Welle verstärkt dies erst recht. Zweiter Grund ist das dauerhaft niedrige Zinsniveau, ohne Aussichten auf Besserung. Als dritten Grund sehe ich die Geldpakete, die aktuell in die Kapitalmärkte fließen. Viele Experten rechnen mit Inflation – und Inflation ist immer ein Kurstreiber für Gold. Und nicht zuletzt sorgt natürlich die geopolitische Lage – unter anderem mit dem Handelskonflikt zwischen USA und China und den bevorstehenden US-Wahlen – für Verunsicherung. Jedes dieser Szenarien für sich allein ist schon ein Kaufmotiv für Gold. Alle zusammen genommen sind sie aus Sicht eines Goldanlegers ein Sweet-Spot-Szenario.“


Ab Anfang Oktober: philoro Goldsparplan – der einfachste Weg zum Goldbesitz für alle

Damit Goldbesitz in Zukunft allen Anlegern – auch solchen mit kleineren, zum regelmäßigen Ansparen verfügbaren Geldbeträgen – gleichermaßen leicht zugänglich gemacht werden kann, bringt philoro Edelmetalle mit Anfang Oktober als neues Anlageprodukt den philoro Goldsparplan auf den Markt. Dieses den gängigen Modellen von Sparplänen entsprechende Anlageprodukt ist eine für Investoren aller Größenordnungen interessante Investmentalternative, die mit ihrer unkomplizierten und langfristig ausgelegten Ausrichtung den Aufbau einer Vermögenssicherung mit Gold für jedermann möglich macht.

Beim philoro Goldsparplan wird jeweils zum 16. eines Monats eine in der Regel fixe Summe Geld von den philoro-Experten vollumfänglich zum aktuellen Kurs in Gold investiert. Das damit über die Zeit hinweg angesparte Edelmetall wird sicher im philoro Edelmetall-Depot verwahrt. Eine Einsichtnahme in die bislang angesparte Summe bzw. Goldmenge ist jederzeit über ein personalisiertes Login auf der philoro Website möglich; jeder Ankauf wird von der philoro Edelmetalle GmbH durch ein Email bestätigt.

philoro Goldstudie PressekonferenzDie monatliche Mindestsparrate beträgt 50 Euro; diese kann jederzeit erhöht werden. Nach oben hin sind Einzahlungen keine Grenzen gesetzt. Auch zusätzliche Sonderzahlungen sind jederzeit möglich. Mit den Einzahlungen erwerben Goldsparer Miteigentum an zertifiziertem Gold (oder alternativ auch: Silber), das von der „London Bullion Market Association (LBMA)“ geprüft und beglaubigt ist und damit höchsten Anforderungen an Qualität und Nachhaltigkeit gerecht wird.

Der Goldsparplan ist unbefristet angelegt. Es sind für die Goldsparer aber auch Beitragspausen von bis zu sechs Monaten möglich. Der Goldsparplan ist jederzeit kündbar – die bis dahin angesparte Summe wird je nach Kundenwunsch in Gold oder Bargeld ausbezahlt. Es ist damit jederzeit möglich, über das angesparte Gold auch kurzfristig zu verfügen.

„Sparbücher oder Bausparverträge bringen kaum mehr Erträge; die Aktienmärkte sind speziell für Personen, die langfristig Wert und Vermögen aufbauen wollen, zu volatil“, erklärt Christian Brenner. „Wir sehen unseren Goldsparplan als ideales Instrument z.B. für Eltern oder Großeltern, die für Kinder oder Enkel langsam aber sicher eine Zukunftsversorgung aufbauen wollen. Gold ist die ideale Anlageform für eine langfristige Vermögensabsicherung. Mit der auch für die Zukunft zu erwartenden positiven Entwicklung des Goldpreises können damit erhebliche Renditen beim angesparten Gold erzielt werden.“


philoro Edelmetallsparplan30. Oktober = Goldspartag!

Der neue philoro Goldsparplan kann von Kunden ab Anfang Oktober 2020 abgeschlossen werden. philoro Edelmetalle wird im Laufe des Oktobers potenzielle Anleger mit einer breit angelegten Informationskampagne über das neue attraktive Sparprodukt informieren.

„Unser Goldsparplan ermöglicht gewissermaßen die ‚Demokratisierung des Goldbesitzes‘,“ schwärmt Christian Brenner. „Damit hat jeder – auch mit noch so kleinen regel-mäßigen Sparbeträgen – die Möglichkeit, sich den Traum eines eigenen Goldbarrens oder einer Goldmünze zu erfüllen. ‚Viel Gold – viel Zukunft‘ lautet unser Motto. Der Goldsparplan macht eine goldene Zukunft für alle sparbereiten Menschen im Land möglich!“

Der philoro Goldsparplan kann ab Anfang Oktober 2020 in jeder philoro-Filiale in Österreich (Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck) abgeschlossen werden. Weitere Informationen und Anmeldung

Weitere News