philoro eröffnet hochmodernes GOLDWERK in Korneuburg

philoro eröffnet hochmodernes GOLDWERK in Korneuburg 06.12.2023

Als Händler von Gold und anderen Edelmetallen hat sich philoro längst im gesamten deutschsprachigen Raum etabliert. 17 Filialen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein sowie der in diesem Jahr neu eröffnete Standort in New York entwickeln sich ebenso erfolgreich wie der gut sortierte Onlineshop. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum, zumal die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit den sicheren Hafen Gold für viele Menschen attraktiv macht.

Bei einer feierlichen Matinée mit 100 Festgästen wurde nun das neue Goldwerk in Korneuburg unter Patronanz von Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und zahlreichen Ehrengästen eröffnet. Für die philoro-Geschäftsführer Rudolf Brenner und René Brückler ist damit ein langjähriges Ziel erreicht. Bereits im Oktober 2020 hat das Unternehmen ein 35‘000 Quadratmeter grosses Areal im Businesspark Korneuburg erworben und in nur 19 Monaten Bauzeit das neue Werk errichtet. Das philoro GOLDWERK steht für eine Scheideanstalt modernsten Zuschnitts, wie Rudolf Brenner ausführt: «Wir haben mit modernsten Materialien und einem Fokus auf Nachhaltigkeit gebaut und dabei schon in die die erste Ausbaustufe rund 60 Millionen Euro investiert. Die Eröffnung des philoro GOLDWERKs ist nicht nur für uns, sondern für den gesamten heimischen Goldmarkt ein grosser Tag.».

Gold und Silber künftig aus Korneuburg

Ziel für philoro ist es, bis zu 120 Tonnen Gold und 140 Tonnen Silber im Jahr in Korneuburg zu produzieren. Zudem sollen in Zukunft der Grossteil der Produktion aus recyceltem Gold gefertigt werden, «ein wichtiger Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft», wie Brenner festhält. Ebenso wichtig ist auch die Erreichung höchster Qualitätsstandards. Hier ist die Zertifizierung durch die «London Bullion Market Association» (LBMA) das Mass der Dinge. philoro verkauft schon jetzt ausschliesslich Produkte, die diesem Top Level entsprechen und will selbstverständlich auch die eigene Scheideanstalt zertifizieren lassen. «Dann ist der Durchbruch geschafft und der Kreis möglicher Abnehmer:innen kennt kaum noch Grenzen», so Brenner.

eroeffnung-goldwerk

Rudolf Brenner, Geschäftsführer von philoro, Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreichs Landeshauptfrau, René Brückler, Geschäftsführer von philoro und Christian Gepp, Bürgermeister von Korneuburg, eröffnen das neue GOLDWERK (von links).

René Brückler betont den Aspekt der heimischen Wertschöpfung: «Aktuell sind 70 Prozent der Fertigungskapazitäten für Goldbarren in der Schweiz. Mit dem neuen philoro GOLDWERK schliessen wir diese Lücke in unserer eigenen Wertschöpfung und können nun auch Goldbarren «Made in Austria» herstellen – mit unserer eigenen Prägung, aber natürlich auch gerne für andere Unternehmen.»

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betont: «Die Ansiedlung der philoro Edelmetalle GmbH in Korneuburg ist nicht einfach ein Grossprojekt, sondern läutet sowohl für Korneuburg als auch für Niederösterreich eine neue Ära ein: Gold aus niederösterreichischer Produktion hat es bisher noch nie gegeben. Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist das ein gutes Zeichen für unseren Wirtschaftsstandort. Es freut mich daher auch besonders, dass wir dieses wichtige Vorhaben im Rahmen unserer Wirtschaftsagentur ecoplus begleiten konnten und so auch unseren Beitrag zum Gelingen dieses Projekts leisten konnten.»

Korneuburgs Bürgermeister Christian Gepp zeigte sich bei der Eröffnungsfeier ebenfalls hoch erfreut über die Neuansiedlung in seiner Stadtgemeinde: «Es ist natürlich spannend, ein Unternehmen wie philoro bei uns willkommen heissen zu dürfen und ab nun Gold made in Korneuburg im Umlauf zu wissen. Besonders die nachhaltige Umsetzung und Produktion dieses Betriebs ist ein wichtiger und richtiger Ansatz für Unternehmen dieser Grösse und wir als Stadtgemeinde freuen uns sehr über dieses Bekenntnis zur Nachhaltigkeit!»

Die grosse Bedeutung des Standorts Korneuburg für philoro hebt René Brückler hervor: «Im neuen GOLDWERK selbst werden 100 völlig neue Arbeitsplätze geschaffen, zudem werden wir auch unsere Zentrale und das Logistikteam hier ansiedeln. Das bedeutet, dass wir insgesamt 300 Mitarbeiter am Standort Korneuburg beschäftigen werden.»

eroeffnung-goldwerk

Christian Gepp, Bürgermeister von Korneuburg, Rudolf Brenner, Geschäftsführer von philoro, Johanna Mikl-Leitner Niederösterreichs Landeshauptfrau und René Brückler, Geschäftsführer von philoro, an der Eröffnung des neuen GOLDWERKS (von links).

Als Grundmaterial für die Verarbeitung im GOLDWERK kommt alles in Frage, das zumindest auch Gold – oder andere Edelmetalle wie Silber, Platin oder Palladium – enthält, also Schmuck, Besteck oder auch Dentalgold. Wer über alte Schätze verfügt, kann in den Filialen von philoro präzise feststellen lassen, wie hoch deren Materialwert ist. Nachdem das Altgold angekauft wurde, findet es in Korneuburg, im Rahmen des Scheideprozesses seine neue Bestimmung – als fertiger Barren oder Granulat für die Weiterverarbeitung.

„Fort-Knox“ inklusive neuer vollautomatischer Schliessfachanlage

philoro hat mehrere Millionen Euro in die Sicherheitsausstattung des Neubaus investiert. Modernste Sicherheitstechnik kommt im Innen- und Aussenbereich zum Einsatz. «Man kann hier also durchaus von einem «Fort-Knox» sprechen», sagt René Brückler. Erstmals wird es an einem philoro Standort zudem ein völlig neues Angebot geben: Eine vollautomatisierte Schliessfachanlage mit rund 3000 Schliessfächern in unterschiedlichen Grössen, welche von Privatpersonen oder Unternehmen angemietet werden kann, um dort Wertgegenstände oder Dokumente sicher zu lagern. Zudem erweitert philoro sein Filialnetz mit einer neuen Filiale im Erdgeschoss des Korneuburger Goldwerks, welche noch dieses Jahr im Dezember seine Tore für Kunden öffnen wird. Es wird nicht nur die Möglichkeit geben, vom attraktiven Produktsortiments von philoro zu profitieren und sich beraten zu lassen, es wird auch möglich sein, beim Schmelzen des eigenen Altgolds zuzusehen. Ein völlig neues Erlebnis, das dem Kunden einen spannenden Zugang zum Herzstück des Goldwerks, dem Schmelzprozess von Gold, geben soll.

Über philoro

philoro wurde im März 2011 in Wien als bankenunabhängiges Edelmetall-Handelshaus gegründet und gehört heute zu den führenden, europäischen Anbietern bei qualitativ hochwertiger Veranlagung in Gold und anderen Edelmetallen. Das Familienunternehmen betreut mit langjähriger Erfahrung private ebenso wie institutionelle Kunden und das sowohl online als auch in 17 Filialen im deutschsprachigen Raum sowie Niederlassungen in Hongkong und New York. 

philoro setzt höchste Standards bei Sicherheit und Servicequalität im Webshop und den Filialen sowie bei der Produktqualität. Daher stammen die Goldprodukte auch ausschliesslich von Herstellern, die nach dem Topstandard der LBMA (London Bullion Market Association) zertifiziert sind. Dank effizienter Vertriebsstrukturen und bester Einkaufskonditionen kann philoro seine Kunden mit einem breiten Portfolio an Produkten zu attraktiven Preisen bedienen und erfreut sich daher stetig wachsender Beliebtheit in allen Zielgruppen. 

Das Qualitätsmanagement von philoro erhielt vom TÜV NORD die DIN EN ISO 9001:2015-Zertifizierung, das «Sustainable Gold»-Programm ist mit der DIN EN ISO 140001 vom TÜV NORD zertifiziert. Regelmässig wird das Unternehmen in unabhängigen Test ausgezeichnet und topgereiht. Focus Money etwa hat philoro im Jahr 2023 bereits zum siebten Mal in Folge mit Bestnoten ausgezeichnet, unter anderem als «Bester Edelmetallhändler» und «Bester Service». Auch den «Goldhändlertest 2022» von EURO am Sonntag konnte das Unternehmen zum zweiten Mal in Folge für sich entscheiden.

Downloads Eröffnung GOLDWERK & Matinée

Download Bilderauswahl (.zip) 

Rückfragehinweis

Mag. Peter Schiefer, MBA

Rosam.Grünberger.Jarosch & Partner 

Mobil: +43 676 88066 210

E-Mail: peter.schiefer@rgj-partner.com

Weitere News